Montag, 14. März 2016

Throne of glass Erbin des Feuers (Rezension)

Hallo ihr lieben,
heute habe ich eine Rezension zu "Throne of glass Erbin des Feuers" für euch
Viel Spaß! :)




Throne of Glass - Erbin des Feuers von Sarah Maas

Titel: Throne of glass Erbin des Feuers

Autorin: Sarah J. Maas

Verlag: Dtv

Label: Taschenbuch

Seiten: 544

Preis: 9,99 (D)

ISBN 978-3-423-42855-2


Vielen Dank an den Dtv Verlag für die Zusendung dieses Rezensionsexemplares! :)

ACHTUNG!! IN DIESER REZENSION HANDELT ES SICH UM EINEN 3 TEIL, DESHALB SPOILER GEFAHR!


INHALT:

Celaena hat tödliche Wettkämpfe überlebt, ihr wurde das Herz gebrochen und sie hat es überstanden. Nun macht sie sich auf in ein neues, unbekanntes Land. Von den Salzminen Endoviers über das gläserne Schloss in Rifthold bis nach Wendlyn - ganz gleich, wohin Celaenas Weg führt, sie muss sich ihrer Vergangenheit stellen und dem Geheimnis ihrer Herkunft.



MEINE MEINUNG:

Celaena ist für mich ein wunderbarer abwechslungsreicher Charakter, der sich mit jedem Buch weiterentwickelt. Im dritten Teil "Erbin des Feuers" muss sie sich ihren Ängsten stellen. Am Anfang war ich überrascht, wie ... leblos und ohne Hoffnung sie wirkte. Celaena hat all das Feuer verloren, was sie mir in den ersten Teilen so sympathisch gemacht hat. Sie wäre aber nicht sie, wenn sich das nicht ändern würde. Im Laufe der Geschichte überwindet sie eine Bandbreite an Hindernissen durch sie sie zu sich selber ... zu ihrem wahren Ich zurückfindet. Gerade auf den letzten Seiten macht Celaena die Finale Wandlung durch und akzeptiert ihr Schicksal und alles, was damit zusammenhängt.

Dorian und auch Chaol machen ebenfalls eine erhebliche Weiterentwicklung durch. Jeder geht seinen Weg, macht das, was er für richtig hält und trifft auf neue Leute. Dorian akzeptiert nach und nach seine Gabe und Chaol ist hin und her gerissen zwischen seiner Loyalität Dorian gegenüber, dem Versprechen das er seinem Vater gegeben hat und der Liebe zu Celaena. Was ich sehr schade finde, ist, dass die beiden einztigen Freunde sich auseinanderleben und somit nicht nur das dreiergespannt Celaena, Dorian und Chaol in dem Teil fehlt, sondern auch die besten Freunde Chaol und Dorian wegfallen. Gerade das, weswegen ich Band 1 und 2 so liebte, war plötzlich weg und genau das habe ich beim Lesen auch gemerkt.

Wir lernen jedoch auch einige neue Charaktere kennen. Aedion, Rowan und Manon sind die Wichtigsten der Neuen. Aedion ist ein interessanter Charakter hinter dem mehr steckt, als man am Anfang vermutet. Auf seine eigene Weise mochte ich ihn am Ende sogar aber es hat lange gedauert, ehe er auch nur einen Funken Sympathie von mir erhalten hat. Rowan hingegen mochte ich von Anfang an. Er ist stur, dickköpfig und weiß, wie er mit Celaena umgehen muss, auch wenn es nicht immer der richtige Weg ist. Er ist allerdings der Einzige, der ihr in den Allerwertesten treten kann, damit sie endlich einsieht, dass sie nicht vor ihrem Schicksal davonlaufen kann. Die Beziehung zwischen ihm und ihr hat mir auch durchweg gut gefallen. Langsam baut sich ein festes Band zwischen den beiden auf aber ich, hoffe sehr, dass sich da keine Liebelei anbahnt! Manon ist eine Ironteeth Hexe und es gibt immer wieder einen Part aus ihrer Sicht. Teilweise sind diese Parts einfach langweilig und haben mich absolut nicht interessiert. Ab der Hälfte wurden sie etwas interessanter und Manon als Charakter ebenfalls. Sympathisch finde ich sie allerdings immer noch nicht und ich glaube, das wird sich auch nicht ändern.

Der dritte Band der Reihe hat sich für mich sehr gezogen, was mit Sicherheit an den vielen Sichtwechseln lag. Einmal waren wir bei Celaena in Wendlyn, dann bei Dorian oder Chaol, dann bei Aedion und Manon hat auch ihre eigene Sicht bekommen. Manche Teile waren interessant, andere nicht und somit zog sich für mich das ganze Buch in die Länge. Die Spannung hat teilweise gefehlt und das Zusammenspiel der Charaktere war nicht so gut wie in den ersten Bänden. Das letzte Drittel des Buches nimmt allerdings wieder an fahrt auf, sodass es gerade noch 4 Eulchen geworden sind
.
FAZIT:
Celaena ist das A und O. Ich liebe ihren Charakter und somit hat sie das ganze Buch für mich lesenswert gemacht, auch wenn es einige schwächere Parts gab, die mein Interesse nicht immer fesseln konnten. Geheimnisse werden gelüftet, fragen beantwortet und ein Showdown erwartet uns, der mich mit einer Sehnsucht nach Band 4 zurückgefallen hat.