Dienstag, 25. April 2017

Mädchen aus Papier (Rezension)

Eckdaten:

Titel: Mädchen aus Papier
Autorin: Sina Flammang
Verlag: Cbt Verlag
Label: gebunden
Preis:16,99€ (D)
seiten: 352
ISBN-13: 978-3570164600
Ein großes Danke an den Verlag, der mir dieses Buch freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat!:)


INHALT:


Mari ist drei, als ihre Schwester in einem Kaufhaus spurlos verschwindet. Seit Mari sich erinnern kann, schwebt der Schatten der verlorenen Tochter über der Familie und lässt die Verschwundene beinahe realer scheinen als sie selbst. Als Annika nach zwölf Jahren wie aus dem Nichts wieder auftaucht, sind alle überfordert von diesem Geistermädchen, das verschlossen, unzugänglich und geheimnisvoll ist. Während die Eltern krampfhaft heile Welt spielen, fühlt Mari sich mehr und mehr verdrängt. Bis ihr irgendwann nichts anderes übrig bleibt, als selbst zu verschwinden. Zusammen mit ihren Freunden Clementine und Ole macht sie sich auf einen irrwitzigen Trip nach Italien – um am Ende doch zurückzufinden.

DAS COVER:

Das Cover von "Mädchen aus Papier" mag ich wirklich richtig gerne!
Ich finde die Farben richtig schön und auch wie der Titel darauf geschrieben ist.
Außerdem finde ich die Idee mit dem Unscharfen Mädchen voll cool!:)


MEINE MEINUNG:

Nachdem ich das Buch schon vor einiger Zeit  in der Verlagsvorschau gesehen habe, das Cover und der Inhalt so toll waren/klangen konnte ich es kaum abwarten zu lesen.
Der Schreibstil von Sina Flammang war eigentlich ganz schön. ich kam gut mit ihm klar und meiner Meinung nach ließ sich das Buch auch gut lesen. Geschrieben wurde aus Maris Ich perspektive.
Jedoch fand ich, dass man beim lesen nicht so viel der Gedanken von Mari mitbekam, weshalb ich nicht immer ihre Handlungen nachvollziehen konnte und und mich öfters fragte was in ihrem Kopf vorging. Auch über Annika hätte ich mir gewünscht ein wenig mehr zu erfahren.
Letztendlich kam ich aber mit allen Charakteren ganz gut klar, auch wenn ich mich mit ihnen nicht gerade best befreundet habe.
ich hatte wirklich ziemlich große Erwartungen dem Buch gegenüber und muss sagen, dass ich ein wenig enttäuscht bin. Ich hätte mir ein wenig mehr vom ganzen erhofft.
Ich fand auch, dass die Italienreise die im Inhalt erwähnt wurde viel zu kurz trat.
kennt ihr das wenn ihr ein Buch lest, es euch total fesselt, ihr total spaß am lesen habe und ihr das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollt weil immer und immer wieder neue spannende Dinge geschehen? und gerade auch weil man im Klappentext zu lesen kriegt, dass Mari`s Schwester verschwindet. Hatte ich mir so etwas ein wenig mehr  erhofft.


MEINE MEINUNG:

Ich fand das Buch zwar gut, und auch dass interessante und wichtige Dinge besprochen wurden.
konnte mich selber aber nicht so richtig für das Buch begeistern. Irgendwie hat es leider nicht so richtig zwischen uns gefunkt. Trotzdem finde ich die Grundidee dahinter noch immer total toll, bin aber der Meinung, dass man noch mehr hätte rausholen können.
Deshalb bekommt "Mädchen aus Papier von mir" 3/5 Sterne.

Liebste Grüße, Aileen.