Niemand wir sie finden (Rezension)

Hallo meine lieben,
heute habe ich eine Rezension zu "Niemand wird sie finden" für euch :)

Eckdaten:

Titel: Niemand wird sie finden
Autor: Caleb Roehrig
Label: Broschiert
Preis: 14,99€ (D)
Seiten: 416
Empfohlen a: 14 Jahren
ISBN-13: 978-3570173343

INHALT:

Flynns Freundin January ist verschwunden. Die Polizei vermutet ein Verbrechen und stellt Fragen, die Flynn nicht beantworten kann. Alle Augen sind auf ihn gerichtet, schließlich war – ist – er ihr Freund und sie waren in der Nacht vor ihrem Verschwinden zusammen …


Ein grausamer Mord scheint die naheliegende Erklärung zu sein. Doch die Aussagen von Mitschülern und Freunden zeichnen ein völlig fremdes Bild von dem Mädchen, das Flynn so gut zu kennen glaubte. Er muss herausfinden, was mit January geschehen ist, ohne dabei zu verraten, dass er ebenfalls ein Geheimnis hat. Vor seinen Eltern. Vor seinen Freunden. Und vor allem vor sich selbst …

DAS COVER:

Das Cover von "Niemand wird sie finden" finde ich ehrlich gesagt nicht ganz so schön.
Aber es passt durch seine dunkle Gestaltung und der Leiche oder dem Mädchen im Hintergrund,  auf jeden Fall zum Genre!

MEINE MEINUNG:

Nachdem ich leider nicht so gute Meinungen zu dem Buch gehört habe, war ich schon sehr gespannt darauf es selber zu lesen und mir meine eigene Meinung zu bilden.
Der Einstieg fiel mir eigentlich auch leicht, ich war schnell im geschehen drinnen und lernte schnell den Schreibstil kennen. Mit dem Schreibstil der konnte ich mich das ganze Buch über irgendwie gar nicht anfreunden. Irgendwie war er nicht so meins und spannend fand ich ihn auch nicht. was ich aber gut fand war, dass immer einige Seiten über die Vergangenheit geschrieben waren (Das mag ich in Büchern immer sehr)
Am Anfang zog sich einiges ziemlich lang und als es dann nach den ersten 100 Seiten ein wenig besser wurde, dachte ich Wuhu jetzt kommt DER Moment! Aber nein, ich wurde leider wieder enttäuscht. Meine Probleme hatte ich auch mit dem Protagonisten, irgendwie war er mir einfach nicht sympathisch. Und leider wurde es auch nicht besser. Ich mochte einfach seine Art nicht besonders und seine Gedanken fand ich manchmal auch komisch.
Die Grundidee und Thematik dieses Buches fand ich eigentlich richtig gut und ich lese auch wirklich sehr gerne Jugendthriller! Nur leider konnte ich mich mit diesem Buch einfach nicht anfreunden und wie erhofft packen. Schlussendlich habe ich die letzten 100 Seiten dann gar nicht mehr gelesen weil ich mich nicht gerne durch Bücher zwinge wenn mir das lesen kein spaß macht.

FAZIT:

Wie ihr in meiner Meinung schon lesen konntet, hat mich dieses Buch leider überhaupt nicht packen können weshalb es für mich leider ein Flop war.
Deshalb bekommt es von mir jetzt auch keine richtige Bewertung weil ich die letzten 100 seiten ja auch gar nicht gelesen habe. Schlussendlich vergebe ich aber 1,5-2/5 Sterne.
Dazu möchte ich aber auch noch sagen, dass ich auch gute Meinungen zu dieses Buch gelesen habe und diese Meinung nur MEINE war. Es heißt nicht, dass euch das Buch genau so wenig gefallen wird wie mir.
An dieser Stelle noch mal ein Danke an den Cbt Verlag, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zugeschickt hat.

Liebste Grüße, Aileen.