Der Junge im gestreiften Pyjama (Rezension)

 Hallo ihr lieben,
da sich einige von euch auf Instagram eine Rezension zu "Der Junge im gestreiften Pyjama" gewünscht haben, schreibe ich sie heute für euch :)
Viel spaß und lasst mir gerne ein Kommentar da wenn ihr das Buch schon gelesen habt! ;)




Titel: Der Junge im gestreiften Pyjama
Autor: John Boyne
Verlag: Fischer
Seiten: 288
Label: Gebunden
Sprache: Deutsch
Preis: 10,00€ (D)
ISBN-13: 978-3596511303
Empfohlenes Alter: 12 Jahre

Autor:

Bildergebnis für john boyne


ICH WÜRDE MIR AN EURER STELLE DEN INHALT NICHT DURCHLESEN SONDERN SICH EINFACH ÜBERRASCHEN LASSEN! (habe ich auch getan)



 Der neunjährige Bruno weiß nichts von der Endlösung oder dem Holocaust. Er ist unberührt von den entsetzlichen Grausamkeiten, die sein Land dem europäischen Volk zufügt. Er weiß nur, dass man ihn von seinem gemütlichen Zuhause in Berlin in ein Haus verpflanzt hat, das in einer öden Gegend liegt, in der er nichts unternehmen kann und keiner mit ihm spielt. Bis er Schmuel kennenlernt, einen Jungen, der ein seltsam ähnliches Dasein auf der anderen Seite des angrenzenden Drahtzauns fristet und der, wie alle Menschen dort, einen gestreiften Pyjama trägt. Durch die Freundschaft mit Schmuel werden Bruno, dem unschuldigen Jungen, mit der Zeit die Augen geöffnet. Und während er erforscht, wovon er unwissentlich ein Teil ist, gerät er unvermeidlich in die Fänge des schrecklichen Geschehens.





Das Cover ist sehr schlicht gehalten genau wie die gestreiften Pyjamas damals.
Ich finde, dass es gut und passend zum Inhalt ausgesucht wurde.

"Der Junge im gestreiften Pyjama" wollte ich schon so lange lesen und als ich das Buch im Herbst meiner Mutter empfohlen habe, sie es gelesen und geliebt hat, hat sie es mir überraschend zu Weihnachten geschenkt und gesagt ich müsse es lesen.
Das habe ich dann auch am 1. Weihnachtstag gleich getan und da ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte, habe ich es am gleichen Tag noch beendet.

Das Buch handelt in der Zeit um den 2. Weltkrieg und umfasst daher ein ernsteres Thema. Trotzdem
gelang es dem Autor alles verständlich rüberzubringen.
Der Schreibstil in diesem Buch war einfach toll und ich als Leserin wollte und konnte das Buch gar nicht mehr an die Seite legen.

Der 9. Jahre alte Bruno war Protagonist in diesem Buch und ich mochte ihn vin Anfang an sehr gerne. Er war ein besonderer und starker Junge den man einfach nur in sein Herz schließen konnte!
Seine 3 Jahre ältere Schwester Gretel konnte ich im Gegensatz zu ihm gar nicht leiden.
Sie fühlte sich immer als etwas besseres und hatte eine kalte und für mich unsympathische Art.
Auch Brunos Eltern vor allem seinen Vater konnte ich nicht leiden.

Da man auch nie wusste was als nächstes passiert war das Buch total spanned.
Ich wollte unbedingt wissen was sich hinter der ganzen mysteriösen Sache verbirgt und wie das Buch ausgeht. Das Ende kam für mich ziemlich unvorhersehbar und machte mich sehr traurig.

                                                                                               


"Der Junge im gestreiften Pyjama" hat mich wirklich begeistert! Das Buch war so interessant, gut,  Emotional und hat mich auch noch einmal zum Nachdenken angeregt.
Eine absolute Leseempfehlung und meiner Meinung nach sollte dieses gute Buch von jedem gelesen werden!
Deshalb vergebe ich verdiente 5/5 Sterne.

Liebste Grüße, Aileen.